Online-Marketing-Blog | SEO-Tipps und Hilfen für die Praxis

Die­ser Online-Mar­ke­ting-Blog bie­tet Ihnen ver­ständ­li­che und gut umsetz­ba­re SEO-Tipps und Hil­fen für die Pra­xis sowie fun­dier­te Online­mar­ke­ting-Tipps.

Die­ser Online-Mar­ke­ting-Blog rich­tet sich an alle, die ihre Web­sei­te opti­mie­ren oder für eine bes­se­re Sicht­bar­keit in der Goog­le-Suche sor­gen möch­ten. Das Inter­es­se an The­men wie Such­ma­schi­nen­op­ti­mie­rung oder Digi­tal­mar­ke­ting-Stra­te­gien ist groß, sowohl im Bereich des E‑Commerce als auch bei pri­va­ten Online-Pro­jek­ten. Mit den fol­gen­den Online-Mar­ke­ting-Tipps und SEO-Tipps für die Web­sei­ten­op­ti­mie­rung kön­nen Sie die Chan­ce auf ein bes­se­res Goog­le-Ran­king ver­bes­sern.

Über­blick zu den Digitalmarketing-Tipps auf dem Online-Marketing-Blog SeoSuccess

Online-Marketing-Blog: Wozu SEO?

Online-Marketing-Blog: Sinn und Zweck der Suchmaschinenoptimierung

Die Such­ma­schi­nen­op­ti­mie­rung hat den Zweck, die Web­site in den Such­ergeb­nis­sen mög­lichst weit oben erschei­nen las­sen. Dadurch sol­len mehr Besu­cher und vor allem Kun­den auf die Sei­te gelan­gen, um dort eine Con­ver­si­on zu täti­gen. Die SEO-Maß­nah­men ori­en­tie­ren sich an den Ran­king­fak­to­ren.

Warum ist SEO so wichtig?

Wegen des Kon­kur­renz­drucks. Vie­le Unter­neh­men betrei­ben SEO, auch die bekann­ten, gro­ßen Unter­neh­men. Oft noch in Ver­bin­dung mit SEA. Doch war­um ist das so? Man könn­te doch anneh­men, SEO wäre für die­se Unter­neh­men auf­grund der bereits vor­han­de­nen gro­ßen Bekannt­heit über­flüs­sig. Die Ant­wort: Das ist Wunsch­den­ken. Denn auf­grund des bran­chen­in­ter­nen Kon­kur­renz­kamp­fes ist eine hohe Popu­la­ri­tät allein heut­zu­ta­ge kein Garant mehr für ein gutes Ran­king.

Womit beschäftigt sich ein SEO-Manager?

Die Haupt­auf­ga­be eines SEO-Mana­gers ist die Opti­mie­rung der Web­site in den Berei­chen Onpage und Off­pa­ge. Die Onpage-Opti­mie­rung umfasst alle Maß­nah­men, die direkt auf der Sei­te statt­fin­den, etwa die Erstel­lung von SEO-Con­tent, von SEO-Tex­ten oder das tech­ni­sche SEO. Die Off­pa­ge-Opti­mie­rung dient dage­gen zur Ran­king­ver­bes­se­rung durch äuße­re Maß­nah­men. Hier ist vor allem das Link­buil­ding zu nen­nen.

Dar­über hin­aus über­wa­chen SEO-Mana­ger die Ran­king­po­si­tio­nen der Kun­den, mes­sen Posi­ti­ons­ver­än­de­run­gen der Web­site und ergrei­fen ggf. Maß­nah­men gegen Ran­king­ver­lus­te. Sie legen Key­word-Stra­te­gien fest und füh­ren Key­word-Recher­chen durch. Außer­dem infor­mie­ren Sie sich lau­fend über die neus­ten Ent­wick­lun­gen in Bezug auf Goog­le-Updates und ver­fol­gen dazu die Äuße­run­gen der Goog­le-Spre­cher. Sie pas­sen die Web­site den neu­es­ten tech­ni­schen Erfor­der­nis­sen und Mög­lich­kei­ten an und sind stän­dig auf dem „Qui­vi­ve“ über die neu­es­ten Gescheh­nis­se der digi­ta­len Welt.

Für all das bedie­nen sich die SEO-Mana­ger einer Viel­zahl von Mess­in­stru­men­ten, Goog­le-Instru­men­ta­ri­en und SEO-Tools. 

Online-Marketing-Blog: Was ist SEA?

Online-Marketing-Blog: Definition SEA/SEM

Such­ma­schi­nen­mar­ke­ting (SEA/​SEM/​PPC) ist für die meis­ten Unter­neh­men ein essen­ti­el­ler Bestand­teil ihres Mar­ke­tings. Im Gegen­satz zu SEO han­delt es sich bei SEA um eine geziel­te, kos­ten­pflich­ti­ge Posi­tio­nie­rung der Sei­te in der Suche durch die Such­ma­schi­ne Der Traf­fic ent­steht hier also nicht aus den Ergeb­nis­sen einer natür­li­chen, „orga­ni­schen“ Suche. Die beim SEO zu beach­ten­den Ran­king­fak­to­ren spie­len beim SEA kei­ne beson­de­re Rol­le. 

Goog­le AdWords ist der bekann­tes­te und größ­te SEA-Anbie­ter. Das Gegen­stück dazu bil­det Goog­le AdSen­se.

Online-Marketing-Blog: Allgemeine SEO-Tipps 

Man darf nicht ver­ges­sen, dass SEO und Online-Mar­­ke­­ting nur ein Teil des grö­ße­ren Mar­­ke­­ting-Mixes sind. Ande­re ver­kaufs­för­dern­de Maß­nah­men, wie etwa PR oder Print­wer­bung, soll­ten eben­falls zur Anwen­dung kom­men. Sie kön­nen durch SEO allein nicht ersetzt wer­den. SEO kann als Werk­zeug betrach­tet wer­den; als eine Rake­te, wel­che die Raum­kap­sel in den Welt­raum bringt, von wo aus sie allei­ne wei­ter­flie­gen muss.

Geben Sie Ihren Kun­den die Mög­lich­keit, mit Ihnen und dem Con­tent auf Ihrer Web­site zu inter­agie­ren. Den Besu­chern wird zukünf­tig ein immer grö­ße­rer Ein­fluss auf die Gestal­tung und die Art des Con­tents zuge­spro­chen wer­den. Feed­backs wie Rezen­sio­nen wer­den das Goo­g­­le-Ran­­king noch stär­ker beein­flus­sen.

Opti­mie­ren Sie die visu­el­len Inhal­te Ihrer Web­sei­te. Die Bedeu­tung der visu­el­len Suche nimmt zu. Dar­auf deu­ten die Arbei­ten der Such­ma­schi­nen­be­trei­ber an Pro­jek­ten wie „Goog­le Lens“ bereits jetzt schon hin.

Die Ver­bes­se­rung der Lade­zei­ten wird auch zukünf­tig ein zen­tra­ler SEO-Bestand­teil blei­ben. Es ist sogar zu erwar­ten, das Goog­le Web­sei­ten mit zu lang­sa­men Auf­bau kenn­zeich­nen wird.

Online-Marketing-Blog: Zum Wesen des Online-Marketings

Online-Marketing-Blog: Über die Bedeutung von Hypes und Trends für das Digitalmarketing
Hier ein ver­gleich­ba­res Exem­plar der legen­dä­ren „Grum­py Cat“

Der Run auf den “Fidget Spin­ner” und die „Grum­py Cat“ (mitt­ler­wei­le lei­der im Kat­zen­him­mel) in den letz­ten Jah­ren war ein typi­sches Bei­spiel für durch Mar­ke­ting auf­ge­grif­fe­ne Hypes. Die verrück­tes­ten Ideen wer­den gebo­ren und ver­lie­ren sich dann wie­der. Man den­ke nur an die berühm­ten Hand­krei­sel, die vor eini­ger Zeit auf Schul­hö­fen in Mode waren. Ziel des Online-Mar­­ke­­tings ist es, auf die­se Hypes auf­zu­sprin­gen, und der Ziel­grup­pe ein ent­spre­chen­des Pro­dukt anzu­bie­ten. Wie man die­sen Pro­zess gestal­tet, hängt in ers­ter Linie von der jewei­li­gen Ziel­grup­pe ab. Die­se haben natür­lich, wie jeder Mensch, unter­schied­li­che Eigen­schaf­ten, ver­schie­de­ne Lebens­sti­le und müs­sen auf jeweils genau zu ermit­teln­den Kanä­len ange­spro­chen wer­den. Um die­se Ziel­grup­pen bes­ser bestim­men zu kön­nen, exis­tie­ren ver­schie­de­ne Model­le, wie etwa das der Buy­er Per­so­nas oder der Sinus-Milieus. Ziel ist es, zu einer Con­ver­si­on zu gelan­gen, von der sowohl der Kun­de als auch der Ver­käu­fer pro­fi­tie­ren.

Online-Marketing-Blog: Hypes als Triebfeder des Online-Marketings

Die Online-Mar­­ke­­ting-Bran­che kom­mt sel­ten zur Ruhe. Die Algo­rith­men für die Such­ma­schi­nen ändern sich. Das Pro­dukt­an­ge­bot ändert sich. Die Cha­rak­te­ris­ti­ka und Kon­sum­ge­wohn­hei­ten der Ziel­grup­pen ändern sich. Aus den Mill­en­ni­als von frü­her ist eine über­aus selbst­kri­ti­sche und selbst­re­flek­tie­ren­de Kund­schaft gewor­den, die alles rund um das Pro­dukt (zu Recht) hin­ter­fragt.

Online-Marketing-Blog: Wie entstehen Hypes?

Das Digi­talmar­ke­ting ist zudem immer geprägt von den aktu­ells­ten Hypes und Inter­­net-Trends. Die­se schwap­pen meis­tens aus den USA oder den asia­ti­schen Indus­trie­na­tio­nen zu uns her­über und beein­flus­sen natür­lich auch das Ver­hal­ten der Men­schen hier­zu­lan­de. Ob aus einem Run­ning Gag dann aber tat­säch­lich ein Hype wird, hängt auch von der aktu­el­len gesell­schaft­li­chen und wirt­schaft­li­chen Situa­ti­on des Lan­des ab. Wie auch immer; die Hypes geben dem Online-Mar­­ke­­ting Raum für neue Ein­satz­mög­lich­kei­ten. Ein gutes Bei­spiel ist die Inte­gra­ti­on von vir­tu­el­ler Wer­bung als Aug­men­ted Rea­li­ty (AR) in Apps und Spie­len wie “Poke­mon Go” oder in Anwen­dun­gen wie “Snap­chat”. Der Ent­wick­ler “Nian­tic” und die Poke­mon Com­pa­ny mach­ten mit die­sem Spiel den gro­ßen Rei­bach.

Okay, das war es erst­mal mit dem Über­blick zu den The­men auf die­sem Blog. Detail­lier­te Infor­ma­tio­nen erhal­ten Sie in den ent­spre­chen­den Bei­trä­gen auf die­sem Sei­te. Wor­auf war­ten Sie noch? Viel Erfolg!

Die­se Sei­te koope­riert mit der SEO-Platt­form

Serp­s­tat

sowie dem Daten­schutz-Dienst­leis­ter

Datenschutz24